Suche:

Blog

Mit der Ausweitung komplexer Technologienetzwerke und Lieferketten nehmen auch die Geschäftsrisiken zu. Die wachsende Zahl von natürlichen, anthropogenen und von Menschen verursachten Bedrohungen macht einen Business Continuity Plan (BCP) erforderlich, um die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern. In diesem Artikel werden wir uns auf die Kernziele der Business Continuity Planung konzentrieren und warum sie für Unternehmen heute notwendiger denn je ist.

Was ist ein Business Continuity Plan?

Ein Business Continuity Aktionsplan ist ein Prozess, den ein Unternehmen einführt, um ein starkes Wiederherstellungs- und Reaktionssystem für jede Form einer potenziellen Bedrohung aufzubauen. Das BCP-Framework hilft beim Schutz von Personal und Geschäftsvermögen. Das Betriebskontinuitätsmanagement verhilft auch, dass Unternehmen im Falle einer Katastrophe oder Krise – etwa nach IT-Ausfällen – umgehend und produktiv auf geplante Weise funktionieren.

Der BCP skizziert die Schritte, die eine Organisation unternehmen muss, wenn sie einem Notfall oder einer Krise ausgesetzt ist. Das betriebliche Kontinuitätsmanagement hat drei Kernziele. Wenn diese beachtet werden, können Organisationen ihr Geschäft während und/oder nach der Krise reibungslos weiterführen. Es sichert auch die Interessen von Personen wie Aktionären, Investoren, Mitarbeitern und Kunden etc.

Lassen Sie uns einen Blick auf die drei Kernziele der Business Continuity Planung werfen, die von unserem Corporate Security Expertenteam aufgelistet wurden.

Was sind die Kernziele eines Business Continuity Plans?

Kernziel I: Reduzierung von Unterbrechungen

Der Business Continuity Plan spielt eine wichtige Rolle im Rahmen der Geschäftskontinuität. Die in einem Aktionsplan dokumentierte Strategie wird von den BC-Experten ausgearbeitet, um Unterbrechungen zu minimieren, die durch verschiedene Krisen oder Unterbrechungssituationen verursacht werden. Organisationen dokumentieren Strategien zur Risikominderung in Abhängigkeit von Annahmen und Auswirkungsanalysen. Die Umsetzung der Strategien umfasst Schulungen, die Beschleunigung von Funktionen und die Festlegung alternativer Wege. Es hilft, eine Möglichkeit zu schaffen, die betriebliche Effektivität des Unternehmens zu verbessern, indem eine Krise effizient bewältigt wird.

Kernziel II: Sicherstellung der Geschäftskontinuität

Das zweite Kernziel eines BCP ist die Sicherstellung der Kontinuität der kritischen Geschäftsabläufe. Die erweiterten Vorkehrungen des BCP adressieren sowohl die physische Sicherheit des Unternehmens als auch seine finanzielle Lebensfähigkeit. Der Umgang mit Compliance-Problemen und die Vorbereitung der Geschäftskontinuität fördern die Sicherheit des Unternehmens. Wir möchten an dieser Stelle erwähnen, dass die Dokumentation des Business Continuity Plans mit präzisen Details erfolgen sollte, um sicherzustellen, dass das Unternehmen zu seinem normalen Betrieb zurückkehren kann.

Kernziel III: Schutz des Unternehmens

Das dritte Ziel des Betriebskontinuitätsmanagements ist die Schadensprävention für Ihr Unternehmen. Ein präziser Business Continuity Aktionsplan verhindert nicht nur den Verlust von Vermögenswerten, sondern auch von Ressourcen. Unsere Experten empfehlen eine Planerstellung, damit Unternehmen im Krisenfall besser reagieren können. Das Erreichen von Zielen trotz wirtschaftlichen Kalamitäten oder bedrohlichen Situationen stellt Unternehmen in ein gutes Licht bei Kunden und Partnern. Es unterstützt Unternehmen bei der Vermeidung von Reputationsschäden und kann sich langfristig als vorteilhaft erweisen.

Sie möchten weitere Informationen?

Wenn Sie mehr wissen möchten, kontaktieren Sie uns bitte über unsere Kontaktseite. Wir bieten auch Beratung für Ihr Business Continuity Management; vereinbaren Sie einen persönlichen Informationstermin für weitere Details.


Autor: Christian Endres (ce[at]leimpek-beratung.de) – Senior Expert PR & Content Marketing